Strahlentherapie ist vorbei

Hallo,
die Strahlentherapie ist vorbei. Nach 15 Bestrahlungen war diese Woche die letzte Bestrahlung.
Was steht jetzt noch am Programm?

 Die (guten) Neuigkeiten

Die Strahlentherapie ist beendet! Wie man auf dem Foto sehen kann, ist mir meine Strahlenmaske richtig ans Herz gewachsen. Obwohl ich jedes mal verdammt nervös war, bevor ich sie über den Kopf gestülpt bekommen habe, hat sie mir dennoch das Leben geredet. Aus diesem Grund bekommt sie einen eigenen Platz bei mir zuhause und soll mich immer an die Chemo- und Strahlentherapie erinnern.

IMG_20160815_120013 (1)Wer mir auf den sozialen Medien folgt, kennt dieses Foto schon. Seit Ende der Chemotherapie ist mein Bartwuchs deutlich stärker geworden. So wie es ausschaut, werde ich langsam aber sicher doch noch ein Mann. Laut meiner Frau kommen die Haare am Kopf heller zurück (sie nennt es komischerweise grau)! 😉

Die (anderen) Neuigkeiten

Derzeit kämpfe ich noch mit den Nachwehen der Strahlen- und auch der Chemotherapie. Muss ehrlich gestehen, dass ich verdammt ungeduldig bin. Dachte mir, dass ich sofort nach der Strahlentherapie wieder topfit bin und gleich wieder richtig ins sportliche Leben einsteigen kann. Leider weit entfernt davon! Im letzen Post “Panikattacke!!!” habe ich euch schon erzählt, dass meine weißen Blutkörperchen im Keller sind. Das merke ich nun so richtig. In der Früh nach dem Aufstehen fühle ich mich relativ gut. Allerdings sind meine Batterien gegen Mittag fast wieder leer. Benötige nach dem Mittagessen immer einen 2-3h – nennen wir es mal – Schönheitsschlaf. Wie ein kleines Baby! Die Einzige, die das freut ist unsere Kleinste, weil dann kann sie ihren Mittagsschlaf mit mir zusammen machen. Haha… meistens steht sie aber vor mir auf.
Auch wenn es mir schwer fällt, aber ich muss einfach einsehen, dass der Weg zurück deutlich länger dauert als ich “geplant” habe. Vom 4. Gang wieder zurück schalten in den 1. Gang schalten und ruhig angehen.
Abgesehen davon sind die Nachwirkungen zum Aushalten. Ok, ich kann nur schwer schlucken, weil die Speiseröhre verätzt ist. Das sollte aber in den nächsten Tagen besser werden. Die bestrahlte Hautstelle ist immer noch gerötet und Überraschenderweise bekomme ich momentan sehr viele neue Muttermale. Das ist zwar weder schmerzhaft noch negativ, sondern eher eine interessante Nebenwirkung. Mal die Ärzte fragen.

Was steht nun noch am Programm

Die Abschlussbesprechung mit meinem Radioonkologen Dr. Kurzweil habe ich schon gehabt. Nachbesprechung gibt es in sechs Wochen um zu sehen ob die Nebenwirkungen nach gelassen haben. Vielen Dank  für die kompetente Betreuung und vor allem, dass sie sich immer Zeit genommen haben, wenn es eine Frage gegeben hat. Und glaubt mir, mir fallen viele Fragen ein!

Nach der Abschlussbesprechung mit der Radioonkologie geht es für die weitere Therapie wieder zurück auf die Onkologie. Diese Woche steht das Gespräch mit der Onkologie am Programm. Bin schon gespannt wie es weiter geht!

Weiters muss noch der Port entfernt werden. Der muss nämlich dringend raus, weil meine Kinder sehen den als Krebs. Ist aus Sicht der Kinder logisch, weil sie diesen unter der Haut sehen und ertasten können. Daher ist das für sie die Krankheit und muss raus 😉

Ebenso steht noch die Reha auf der ToDo-Liste. Mein Antrag wurde auch schon bewilligt. Kann mir noch nicht recht vorstellen was dort gemacht wird bzw wie das genau abläuft. Hab schon was von Massage gelesen… hahaha! Da kann man sich doch nur darauf freuen.

Bis bald
Bernhard

2 Gedanken zu „Strahlentherapie ist vorbei

  1. Hallo Bene! Weiterhin Alles Gute! Du packst das zu 100%! Jetzt hast du schon so einen weiten Weg geschafft, da ist der Rest ja nur noch ein Klacks für dich! 👌Freu mich schon wenn wir bald einmal zusammen zum Crossfit nach Vöcklabruck gehen können, dass du wieder der alte – junge – Bene wirst!😝
    Lg aus Altmünster! Sebi und Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.