Woche der Entscheidungen

Hallo zusammen,
diese Woche nenne ich jetzt einfach mal die “Woche der Entscheidungen“. Diese Woche durfte ich, seit fast einem Jahr, wieder eine für mich wichtige Entscheidung treffen. Muss ehrlich gestehen, die hat mich doch ein wenig überfordert. 🙈 Bei mir war es nur eine kleine Entscheidung, jemand anders hat diese Woche eine viel wichtigere Entscheidung getroffen, die mich ganz ehrlich gesagt, total berührt und auch stolz gemacht hat …

Woche der Entscheidungen

Ok, um ehrlich zu sein, die meisten werden diese Entscheidung eher belächeln. Aber für mich war es eine wichtige Entscheidung, weil sie mir gezeigt hat, dass ich wieder am Weg zurück bin. Diejenigen, die mich persönlich kennen, wissen, dass ich vor der Therapie – sagen wir mal – “etwas eitel” war. Für alle anderen erkläre ich das mal so: mit zersausten Haaren hat man mich nie vor der Haustüre gesehen. In der Joggerhose, das konnte schon öfter vorkommen, aber niemals ohne gemachte Haare. Mittlerweile muss ich richtig lachen, wenn ich so an mein Verhalten zurück denke. Aber naja, ich war halt nun mal so.😏

Sie sind wieder da

Diese Woche war es nach mehr als acht Monaten endlich an der Zeit, dass ich mir meine Haare machen KANN. Sie sind wieder “lang” genug. 😍 In den letzten Monaten war dies nicht möglich. Die Chemo hat meine Haare verschwinden lassen. Das Rasieren der Haare war für mich persönlich ein großer Schritt in der Krebstherapie. Könnt ihr hier nachlesen, wie wir das zusammen mit den Kindern gemacht haben – wenn ihr wollt.

“Papa, bitte!”

Woche der EntscheidungenWas braucht man zum Haare machen? Genau ein Paste, die man im Haar verteilen kann UND genau hier kam es zu der schweren Entscheidung. Gemeinsam mit einem unserer Kinder war ich beim Drogerie Markt. Ausnahmsweise war nicht das Kind anstrengend sondern der Vater. “Papa, die schauen eh alle gleich aus! Nimm jetzt bitte eines und lass uns gehen!” “Nein, das stimmt nicht! Diese Entscheidung muss gut überlegt sein! Gib mir noch eine Minunte”. Eine Dame hinter mir hat nur den Kopf geschüttelt als sie das gehört hat. 😂 Hat etwas länger gedauert bis ich mich endlich entschieden habe. Danke mein Kind für deine Geduld.

Große Bedeutung

Für mich war, das wieder einmal einer dieser Moment, wo einem bewußt wird, was alles in den letzten Monaten passiert ist. Zach, wie schnell die Zeit vergeht!

Es wurde mir auch vor Augen geführt, dass ich mir relativ wenig Zeit für´s Reflektieren. Oder nehmt ihr euch jeden Tag ein paar Minuten Zeit um zu Reflektieren?

Hab mir nun vorgenommen öfters wieder mal ein wenig zu reflektieren. Die Tage vergehen einfach zu schnell. Ruckzuck und ein halbes Jahr ist vorbei!

 

´ne richtige Entscheidung

Diese Woche habe ich ein Mail von Kathi bekommen, das mich vom Hocker gehaut hat. Während der Therapie hat sich zwischen uns beiden eine Art Mailfreundschaft entwickelt. Kathi hat mich aufgrund meines Blogs angeschrieben und nach einigen Mails auch von ihrer Herausforderung erzählt. Kathi leidet an Zwangsdepressionen!

Diese Woche hat sie mir geschrieben, dass sie nun schon eine Weile wieder regelmäßig Sport macht, weil sie bei mir gesehen hat, wie gut es mir tut. Das ich jemandem zum Sport bringe, freut mich ganz besonders! 😁 Jedoch hat mich viel mehr berührt, dass Kathi alle Bücher über die Depression zur Seite gelegt hat. Finde ich sehr positiv! Bin zwar der Meinung es ist sehr gut, wenn man über die eigene Erkrankung Bescheid weiß, allerdings muss man sich nicht jede Minute damit beschäftigen.

Die beste Entscheidung

Richtig stolz hat mich aber diese Entscheidung gemacht, daher auch “Woche der Entscheidungen!”. Kathi nun alle Aperitifs aus dem Haus verbannt hat. In den vermeintlich schwierigen Minuten hat sich Kathi gerne mal ein Gläschen🍸 gegönnt, weil es ihr “gut” getan hat.

Bin echt stolz auf dich, dass du diesen Schritt gemacht hast! RESPEKT!

Eine kleine Entscheidung mit sehr großer Wirkung! Bleib weiter am Ball, du machst das wirklich super! Weil ich wirklich richtig stolz auf dich bin, habe ich dich hier erwähnt!

Was geht sonst?

Kommendes Wochenende stehen die ersten Heimspiele bei meinem neuen Verein PL Salzburg an. Freu mich schon riesig. Wie man auf dem Foto ganz oben sehen kann, schenken wir uns beim Training nichts. 🙈 Hab leider einen Ellbogen mit meinem Gesicht gebremst. Hahaha… wenn man zu tollpatschig ist um auszuweichen, muss man es halt auf die harte Tour lernen. Merke: immer konzentriert bleiben! ☝

Achja… Haarpaste war natürlich die Falsche. Die passt überhaupt nicht! Jetzt muss ich mich nochmals entscheiden. 😂 Nochmals eine “Woche der Entscheidungen”! Hören diese Entscheidungen denn nie auf … 😝

Preview

Kommenden Mittwoch gibt es wieder ein Interview in meiner Kategorie Inspiring People. Nicole berichtet darüber wie es ist ein schwer mehrfach behindertes Kind zu erziehen UND dann auch noch die Diagnose Brustkrebs zu erhalten. Muss sagen sie macht das echt super! Freut euch darauf!!

Bis bald
Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.