220 Push ups jeden Tag

220 Push ups jeden Tag

Hallo zusammen,
220 Push ups jeden Tag! 🤔 Eine persönliche Facebook Nachricht hat den Anstoß gegeben. Aber bringt es wirklich was, wenn man 220 Push ups jeden Tag macht? Wird sich der Körper verändern? Oder schadet es gar mehr? Schauen wir mal…

22 Push ups every day for 22 days

Die meisten von euch dürften von dieser Challenge “22 Push ups every day for 22 days” schon gehört haben. Es handelt sich um eine Abwandlung der bekannten Ice Bucket Challenge. Im letzten Jahr hat die Ice Bucket Challenge relativ viel Geld für die Erforschung der Krankheit ALS eingebracht. Wie auch die Ice Bucket kommt die neue Challenge ebenfalls aus den USA. Diese Challenge soll darauf aufmerksam machen, dass sich jeden Tag 22 Veteranen das Leben nehmen.
In den letzten Tagen ist diese Challenge sehr häufig in meiner Facebook Timeline aufgepoppt. Bisher hab ich es eigentlich immer nur belächelt und mir meinen Teil gedacht.

Wieso mach ich doch mit?

Wie immer im Leben, wenn man persönlich angesprochen wird, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass du etwas machst. Lotta von TRI IT FIT hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich schon rekrutiert wurde. Zuerst habe ich die Nachricht gelesen und gedacht “Danke! Nein!”. Ein paar Minuten später habe ich die Nachricht nochmals gelesen und realisiert, dass sich Lotta wirklich viel Mühe beim Schreiben gegeben hat. Da hat mich das schlechte Gewissen gepackt und ich habe ohne weiteres Überlegen zugesagt. Bauchentscheidung!🙄

220 Push ups jeden Tag

Komischerweise habe ich noch recht lange über diese Challenge und meine Zusage nachgedacht. “Was bringen mir 22 Liegestütz jeden Tag?” “Wie kann ich das nutzen, dass es mir was bringt?” “Soll ich die Liegestütz einfach ganz langsam machen? Nein das klappt nicht, dafür kenne ich mich mittlerweile zu gut. Spätestens am dritten Tag mache ich sie wieder schnell, um schneller fertig zu sein. Aber wenn ich jetzt schon mitmache, dann soll es mir auch was bringen! 🤔

Als ich mir eben diese Gedanken gemacht habe, bin ich ein wenig auf Youtube herum gesurft. Eigentlich habe ich mir die Zusammenfassung der letzten NFL Woche angeschaut. Plötzlich sehe ich da ein Video mit dem Titel “300 push ups every day”! Baaaammmm… jetzt weiß ich was ich mache. Ich ändere die Challenge einfach für mich ab! Was liegt näher als einfach 220 aus den 22 push ups zu machen.💪

Meine Challenge:  “220 Push ups jeden Tag für 22 Tage”

Wie könnte es anders sein! Start ist am 1.1.2017 und Ende logischerweise am 22.1.2017!

Was erwarte ich mir davon?

In erster Linie ist eine mentale Challenge! Möchte selbst herausfinden, ob ich wirklich in der mentalen Lage bin, um 220 Push ups jeden Tag zu schaffen.

Ziehe ich es trotzdem durch, auch, wenn die Muskeln brennen? Wie reagiere ich, wenn die Motivation mal wirklich nicht da ist? Kann ich mich selbst motivieren? Besiege ich meinen inneren Schweinehund? Oder finde ich genügend Ausreden, um es nicht zu machen?

Vorgenommen habe ich mir, dass ich die Liegestütz nicht einfach nur schnell, schnell mache, sondern kontrolliert und langsam. Nach den 22 Tagen wäre es schon cool, die 200 Push ups am Stück zu schaffen.😁 Aber bleiben wir mal locker! Beim Test habe ich genau 20 am Stück geschafft. Die restlichen 200 Push ups musst ich in 10er Schritten machen, weil nichts mehr ging.🙈

Wird sich mein Körper verändern?

  • Fett verbrennen? Bei meinem Test, ob ich 200 Push ups schaffe, habe ich 21 Minuten gebraucht. Rechnet man die Pausen weg, dürfte man auf eine Belastung von ca 8 Minuten kommen. Zu wenig um Fett zu verbrennen. Ok, es gibt noch den Nachbrenneffekt! Intensive Einheiten lassen den Körper bis 72 Stunden im Nachhinein Fett verbrennen. Dafür sind die Einheiten hier jedoch in meinen Augen nicht intensiv genug.
  • Muskelaufbau? Also Muskelberge a la Schwarzenegger werden es definitiv keine werden. Glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass sich meine Brust- oder Armmuskulatur dadurch sehr verändern wird. Erstens ist dafür der Zeitraum zu kurz. Zweitens gibt es zu wenig Ruhepausen in denen die Muskeln Zeit hätten zu wachsen.
  • Kraftausdauer? Hier wird sich definitiv was tun. 220 Push ups jeden Tag sollten hier schon Wirkung zeigen.

Prognose: In 22 Tagen wird sich körperlich wenig verändern! Mental jedoch viel!

Werde ich trotzdem normal weiter trainieren?

Klar! Die “220 Push ups jeden Tag” sind reine Zugabe. Ansonsten wäre es ja keine Challenge! Wie ich mir die Push ups einteile, weiß ich noch nicht. Mach ich alle gleich geblockt in der Früh? Mach in 110 in der Früh und den Rest am Abend? Oder mach in an einem Tag alle in der Früh und am nächsten Tag alle am Abend? Damit hätte ich ein längere Ruhepause.

Geh das relativ locker an und lass mich überraschen!!😎

Was bringt es dir?

Wenn du mit machst, kannst du nur davon profitieren. Sieh es als ersten Schritt! Egal ob du nun 220 Push ups jeden Tag machst oder nur 22 Push ups. Das ist vollkommen egal. Wichtig ist nur, dass du den ersten Schritt machst und 2017 gleich ein wenig sportlicher beginnst.

Wenn du den Berg versetzen willst, beginne damit kleine Steine weg zu tragen!

Tipp für Anfänger: Liegestütz auf den Knien machen. Das ist der perfekte Einstieg! Bin mir ganz sicher, dass du nach 22 Tagen richtig schöne Push ups machst.
Wenn du bockt hast den ersten kleinen Stein im neuen Jahr zu bewegen, bist du herzlich willkommen! #22(0)pushupchallenge

So jetzt habe ich es öffentlich gemacht und kann nicht mehr zurück! Let´s rock!😝

 

Bis bald
Bernhard

2 Gedanken zu „220 Push ups jeden Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.