4.840 mal rauf und runter – Liegestütz

Liegestütz

Hallo zusammen,
22 Tage lang jeden Tag 220 Liegestütz sind fast geschafft. Zur Vollendung fehlen heute noch 180 Stück. Aber was haben diese 22 Tage nun gebracht? Schaffe ich nun 220 am Stück? Hat es körperlich was verändert?

220 Liegestütz

Am Anfang dachte ich mir, dass 220 Liegestütz verdammt viel sind und ich das niemals schaffen werde! Die ersten 7 Tage waren die anstrengendsten. Tag 1 und 2 gingen noch relativ gut. Jedoch waren die Tage 3-5 verdammt hart. Der vierte Tag war geprägt von einem Mörder Muskelkater. Dieser Tag war echt hart. Jeder einzelne Liegestütz hat so richtig weh getan. Wobei die Schmerzen bei den ersten 40 Liegestütz am schlimmsten waren. Danach waren die Muskeln auf Betriebstemperatur und es ging deutlich besser. Dennoch hat es weh getan.

Mental vs körperlich

In meinem “Vorbericht” zu dieser Challenge habe ich gesagt, dass ich der Meinung bin, dass es hauptsächlich eine mentale Geschichte wird. Jetzt kann ich es bestätigen, dass es definitiv mehr an das mentale als an das körperliche geht! Die Muskeln waren zwar des öfteren sauer und wollten nicht so richtig. Aber sobald das Hirnkastl auf pushen geschalten hat, war es relativ einfach. Schwierig war immer nur der erste Liegestütz. Sobald der gemacht war, ging es quasi wie von alleine. 💪

Motivation

Wie schon gesagt der erste war immer der schwierigste. Glücklicherweise hatte ich ein paar Mitstreiter. Da ist es schon mal vorgekommen, dass ich schon beim Frühstück die Nachricht bekommen habe, dass einer schon 50 Liegestütz gemacht hat.😃

Einmal war es so, dass ich auf der Couch eingeschlafen bin und erst kurz vor Mitternacht wieder wach geworden bin. Da hab ich mir gedacht “Ihr könnt mich mal! Ich geh jetzt ins Bett!” Blöderweise musste ich noch mein Handy anstecken und dabei habe ich gesehen, dass mir ein paar “Pusher” geschrieben haben. Einer davon war selbst noch nicht fertig und gerade am pushen. Klar das mein Ehrgeiz sofort geweckt war! Also doch noch den Tag mit 220 Liegestütz beendet.😊

Hab ich alle geschafft?

Jein! Ja weil ich alle 4.840 gemacht habe. Nein weil ich leider zwei Tage dabei hatte an denen ich zu wenig gemacht habe.
Leider hat es mich in der letzten Woche auf die Hand geschmissen. Ergebnis davon war eine 1,5cm tiefe Wunde zwischen Daumen und Zeigefinger, die mit 5 Stichen genäht werden musste. Siehe Foto!Liegestütz

Eigentlich hätte ich zwei Wochen nichts machen dürfen. An dem Sturztag habe ich keine Liegestütz gemacht. Jedoch musste ich am darauf folgenden Tag gleich testen, ob es vielleicht doch geht. Siehe da Liegestütz gehen!! Um im Plan zu bleiben habe ich an diesem Tag 440 gemacht. Sprich die vom Vortag und die vom aktuellen Tag.

Diesen Freitag war der zweite Tag an dem ich nicht alle gemacht habe. Stattdessen habe ich die noch offenen Liegestütz am Samstag nachgeholt! Das hat allerdings den Spott meiner Freunde nach sich gezogen! 😂 Wir waren in Kitzbühel beim Hahnenkamm Rennen und während dem Vorglü… 🤔ähmmm… den ersten Aperitifs habe ich noch brav gepusht. Klar dass die Jungs mit mir das größte Gelächter hatten!😝 Schaut aber auch lustig aus, wenn um einen herum ein paar Jungs mit Bier🍻 in der Hand stehen und man selber am Boden herum schnauft! Dafür hatte ich den perfekten Ausblick beim pushen. Siehe unten!Kitzbühel

 

Veränderungen?

Hat sich mein Körper dadurch verändert? Ganz ehrlich gesagt, ich hab keine Ahnung. Die Jungs meinte dieses Wochenende zwar, dass mein Brust massiver geworden sei. Allerdings kann ich das nicht definitiv bestätigen, weil ich im Vorfeld leider vergessen habe eine Messung zu machen.🙄 Was ich aber gemacht habe, ist ein Vorher Foto.📸 Das werde ich euch noch nachliefern. Aktuell weiß ich nur nicht mehr wo ich das Foto abgespeichert habe.😂 Dann könnt ihr anhand des Vorher-Nachher selbst beurteilen, ob es was bewirkt hat.

Was definitiv besser geworden ist, ist mein Liegestütz-Technik. Mittlerweile mache ich richtig schöne Liegestütz! Dennoch bin ich noch weit entfernt von 220 Liegestütz am Stück. Werde es in den kommenden Tagen mal testen und schauen wie viele ich am Stück zusammen bringe.

Kann ich es weiter empfehlen?

Unbedingt!! Es hat mir persönlich gezeigt, dass ich sehr wohl in der Lage in bin und über meine Grenzen hinaus gehen kann. Für mich war es nicht nur in der sportlichen Hinsicht ein Gewinn sondern vor allem psychisch und mental. Es ist viel mehr möglich, als ich für möglich gehalten habe!

So nun mache ich noch meine letzten Liegestütz und wünsche dir noch eine schönen Sonntag Abend.

 

Lass es rocken und bis bald
Bernhard

3 Gedanken zu „4.840 mal rauf und runter – Liegestütz

  1. Hey Bernhard,
    voll cool, dass es dich so motiviert hat! Allerdings nicht so cool mit der Verletzung! Hoffe, das verheilt schnell wieder! Ich persönlich hab glaub ich erst am Tag 5 oder so jeden Tag 220 mal gepusht. Zum Teil war ich sehr unzufrieden mit der Technik, glaub aber, dass ich jetzt so langsam den Dreh raus habe! 😀 Es war schon ein Anreiz, aber ich glaub nochmal muss ich das nicht unbedingt haben! 😛 Die Handgelenke und Schultern werden sich die nächsten Tage erst einmal über Erholung freuen!
    Beste Grüße,
    Lotta

  2. Hi Lotta,
    mich hat es nicht nur motiviert. Mittlerweile bin ich wirklich schon fast süchtig! 🙈 Aktuell hab ich die Anzahl sogar auf 300 am Tag hoch gefahren! Mal schauen wie lange ich es durchziehe! Vielleicht 365… 🤔😁
    Nicht vergessen Anfang Februar startet die neue Monatliche Fitness Challenge! Bist dabei?
    LG
    Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.